Auswertung der großen WordPress Umfrage von WPthemes.de

Die Ergebnisse der großen WordPress Umfrage 2012

In der vor einigen Tagen beendeten WordPress Umfrage auf WPthemes.de nahmen insgesamt bis zu 100 Leser und Besucher teil. Da die Umfrage mit 29 Tagen eine ziemlich lange Laufzeit hatte, verteilte sich die Teilnahme auf 2 Zeitabschnitte, was auch so zu erwarten war: In den jeweils ersten Tagen und letzten Tagen der Umfrage kamen die meisten Teilnehmer. Außerdem auffällig war, dass nicht jeder alle Fragen beantwortete, teilweise gab es eine sehr starke Selektion und es wurden nur sehr wenige der insgesamt 15 Fragen beantwortet. Und genau diese Ergebnisse schauen wir uns an.

Wie lange arbeitest Du schon mit WordPress?

Bei dieser Frage gab es kein klares Ergebnis, da es eine Vielzahl an verschiedenen WordPress Usern gibt. Die Erfahrung die die User mit WordPress haben ist komplett verteilt und man kann somit schon am Beginn sagen, dass vom Anfänger bis hin zum Profi alles dabei ist. Der Einsatzzweck sowie die “Zielgruppe” sind stark segmentiert. So groß und vielfältig die Einsatzmöglichkeiten von WordPress sind, so differenziert sind auch die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der User.

Wie würdest Du Deine WordPress Kenntnisse einschätzen?

Über 90% der User schätzen Ihre Kenntnisse von Gut bis Profi ein. Das ist wirklich mal eine Hausnummer, und wir sind da von weniger ausgegangen. Allerdings kann man auch in den Kommentaren der Umfrage herauslesen, dass viele Neulinge sich in WordPress anfangs nicht zurechtfinden. Da empfiehlt sich dann das Studium von Büchern, Tutorials oder Online-Publikationen. Wie weit aber die Selbsteinschätzung der Teilnehmer daneben liegt, entzieht sich allerdings unserer Kenntniss.

In welche Anwender-Gruppe würdest Du dich selbst eingruppieren?

Der kleinste Teil der WordPress User ist nur einfacher Anwender. 52% gaben an Entwickler, SEO oder Affiliate zu sein und können somit den erfahrenen Usern zugerechnet werden. 34% bezeichnen sich selbst als Blogger. Wer für Kunden arbeitet, setzt auch gerne WordPress dafür ein. Das hat vor allem die Gründe darin, dass WordPress kostenlos sowie relativ einfach zu erlernen ist und man mit Themes und Plugins nahezu alles mit WordPress verwirklichen kann, ohne auf Spezial-Lösungen zurückgreifen zu müssen. Über 60 Prozent (60,4%) betreuen mehr als 5 WordPress Installationen, was auch wieder ein schönes Bild der Anwendergruppe wiedergibt.

Wieviele Plugins gehören zu Deiner Grundaustattung einer WordPress Installation?

17,5% der User geben an, dass 10 und mehr Plugins zur Grundaustattung einer WordPress Installation gehört. Das ist unserer Ansicht nach viel zu viel. Wer wirklich für jede kleine Funktion ein Plugin benötigt, sollte wirklich mal darüber nachdenken, die Funktionen eventuell direkt in das Theme einzubauen oder sich ein neues WordPress Theme zu suchen. Eine reelle Zahl der Plugins in der Grundaustattung sollte unserer Ansicht nach wirklich geringer sein, eine hohe Anzahl von Plugins verlangsamt das System, erfordert häufigere Updates, bläht die Installation auf, birgt eventuell Risiken aller Art und macht alles etwas unübersichtlich.

Wo kaufst Du deine Premium Themes?

ThemeForest ist wohl das Maß aller Dinge und lebt hauptsächlich vom “Amazon-Effekt”. Bei ThemeForest bekommt man fast alles was man braucht, man kennt und schätzt das Kauf-Prozedere und ist somit auf der sicheren Seite. Glaubt man zumindest. Dass man bei ThemeForest oft für Themes mehr bezahlt als beim Anbieter selbst, scheint den wenigsten bisher aufgefallen zu sein. Aber die Verkaufsprovision für ThemeForest muss ja auch irgendwie bezahlt werden.

Wieviele Premium Themes hast du in den letzten 12 Monaten gekauft?

25,3% der befragten User haben in den letzten 12 Monaten mehr als 3 Premium WordPress Themes gekauft. Das ist ein ordentlicher Wert und zeigt, dass Premium Inhalte in Form von Themes und Designs langsam in der Mitte der Anwender ankommen und der Kostenlos-Gedanke immer mehr abnimmt. Bei Plugins sieht es aber noch anders aus. Da gibt es aber auch sehr viele sehr gute kostenlose Angebote. Viele Heavy-User (45,3%) haben in den letzten Monaten 100 Euro und mehr in Premium Themes und Premium Plugins investiert bzw. angelegt. Stattliche 24,7% geben an, dass sie keine Premium Inhalte kaufen. Das ist wohl auch der Anteil der Kostenlos-Kultur-Vertreter.

Was ist dir bei Premium Themes wichtig? Auf was achtest Du besonders beim Kauf?

Was unsere Erfahrung zeigt und sich ebenfalls in den Antworten widerspiegelt ist, dass sehr viele User WordPress Themes mit deutscher Sprachdatei bzw. deutschem Support regelrecht suchen. Viele internationalen Theme-Anbieter haben diesen Umstand bisher komplett ignoriert. Es gibt aber auch Ausnahmen, und so ist beispielsweise jedes WordPress Theme von MH Themes mit deutscher Sprachdatei ausgestattet und die Kunden wissen auch den deutschen Support sehr zu schätzen.

Wie informierst Du Dich regelmäßig über WordPress?

Eine Vielzahl der Teilnehmer informiert sich über deutsch- oder englischsprachige Blogs. Aber auch die “Learning-by-Doing”-Fraktion ist groß. Im Endeffekt ist es auch eine Mischung aus mehreren Möglichkeiten, es waren ja auch mehrere Antworten möglich.