Simpler Linkaufbau mit Blog-Kommentaren

Blog-Kommentare sind eine gute Ergänzung für das Linkprofil einer Webseite

Der Aspekt des Linkaufbaus ist auch für auf WordPress basierende Blogs und Webseiten ein nicht zu unterschätzender Punkt. Immerhin möchte man erreichen, dass der eigene Blog auch von Lesern gefunden wird oder in den Google-Suchergebnissen eine gewisse Rolle spielt. Der Anspruch des einzelnen Bloggers kann dabei völlig unterschiedlich sein, jedoch ist prinzipiell davon auszugehen, dass das Thema Linkaufbau für jeden Blogger von Interesse ist.

Dabei muss man jedoch – vor allem als kleiner Blogger – keine allzu großen Investitionen tätigen. Selbstverständlich kann man den Linkaufbau einer Agentur in die Hand geben oder von externen Dienstleistern erledigen lassen. Mit wenig Aufwand jedoch kann man diese Arbeit auch einfach selber erledigen. Und es kommt noch besser: in gewisser Weise kann man den Linkaufbau auch direkt beim Bloggen vorantreiben. Das Mittel zum Zweck sind hierbei die Blog-Kommentare.

Kommentare sind des Bloggers Feedback

Kommentare – ob auf WordPress Blogs oder auch auf anderen Blog-Systemen – sind in der Regel die einzige Resonanz, die ein Blogger für seine Artikel bekommt. Wer selber bloggt kennt dieses Phänomen meistens sehr gut. Ausbleibende Kommentare mindern die Motivation und sorgen dafür, dass man nach einiger Zeit nicht mehr zu 100 Prozent bei der Sache ist oder im schlimmsten Falle ganz die Lust am Bloggen verliert. Und genau an diesem Punkt kann man ansetzen, wenn man dem eigenen Blog neue Linkkraft verpassen möchte.

Durch das Verfassen von Kommentaren auf anderen Blogs gibt man dem jeweiligen Blogger ein Feedback oder kann sich aktiv in Diskussionen einbinden. Zusätzlich lässt sich auf den meisten Blogs ein Link dazu ergattern. Das meist standardisierte Feld „Link“ oder „Webseite“ kann dabei nämlich ganz einfach mit der Adresse zum eigenen Blog befüllt werden. Auf diese Weise bringt man mit jedem Kommentar auf anderen Blogs einen Link für das Linkprofil des eigenen Blogs mit. Außerdem lässt sich damit auch noch ein anderes Ziel erreichen.

Linkaufbau und Reichweiten-Vergrößerung

Durch das Hinterlassen von interessanten und – zwingend – sinnvollen Kommentaren gelangt man nicht nur an eine gewisse Anzahl von Backlinks, man bringt gleichzeitig das eigene Projekt ins Gespräch. Denn gerade interessante Kommentatoren mit einer eigenen Meinung sind auf den meisten Blogs gefragt und werden häufig gerne gesehen. Andere Leser oder Kommentatoren klicken im Anschluss fast ebenso häufig auf die verlinkten Seiten – bietet der eigene Blog nun auch hochwertige Inhalte, so kann man schnell und einfach neue Leser gewinnen und die eigene Reichweite erhöhen.

Diese Art des Linkaufbaus und der Vergrößerung der Reichweite eignet sich sicher nicht ausschließlich für WordPress Blogs, jedoch erfährt man gerade in diesem Bereich häufig schnell eine gewisse Resonanz, wenn beispielsweise neue Besucher auf diesem Wege auf den Blog finden und ihrerseits neue Kommentare hinterlassen. Der Linkaufbau ist auf diese Weise also ein durchaus interessanter Aspekt, jedoch nicht zwingend im Mittelpunkt der Bemühungen anzusehen.

Ein gesunder Linkmix für den maximalen SEO Effekt

Jedoch sollte man es im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) auch mit den Blog-Kommentaren nicht übertreiben. Oftmals sind Links in Blog-Kommentaren sowieso mit einem „nofollow“ tag versehen, vererben somit keinen PageRank und der SEO-Effekt hält sich in Grenzen. Das A und O um die eigenen Webseite bei Google ordentlich zu platzieren ist ein gesunder Linkmix. So ist es unverzichtbar aus verschiedenen Quellen eingehende Links zu erhalten. Alternativ zu Blog-Kommentaren bieten sich hier beispielsweise Bookmarks, Links aus Social Media Netzwerken oder qualitativ hochwertige Content-Links von anderen Webseiten an.

Insbesondere Verweise direkt aus dem Content auf anderen Webseiten sind sehr beliebt, da diese Links in der Regel auch eine größere Rolle für das Google Ranking spielen. Wer selbst hochwertigen Content auf der eigenen Seite produziert, der hat oft gute Chancen auch auf anderen Webseiten verlinkt zu werden, da viele Webmaster den eigenen Lesern gerne weiterführende Informationen in Form von hochwertigen Links anbieten, um so auch wiederum das eigene Ranking zu stärken.

Teilen auf Social Media